Eine Schule „erfahren“, ohne dass sie schon steht

Rund 150 Eltern und Kinder beim Info-Tag zur neuen Grundschule St. Michael

Infotag 1

Konnten sich über reges Interesse von rund 150 Gästen beim Info-Tag zur Grundschule St. Michael freuen (v. l.): Lioba Kolbe als künftige Rektorin, Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Domkapellmeister Thomas Berning.

Infotag 2

Die Eltern nutzten den „Marktplatz“ zur Informationssammlung und zum Austausch mit dem Team der neuen Grundschule.

Infotag 3

„Wer möchte auf eine musikalische Schatzsuche gehen“, fragte Domkantorin Gabriele Sichler-Karle (l.) beim Angebot für die Kinder.

Infotag 4

„Durch ihr Konzept und die Verknüpfung mit der Dommusik wird die neue Grundschule etwas ganz Besonderes sein“, sagte Dompropst Monsignore Joachim Göbel, im Hintergrund junge Sängerinnen und Sänger der Paderborner Dommusik.

„Herzlich willkommen!“ – mit diesen Worten begrüßten Lioba Kolbe, künftige Rektorin der neuen katholischen Grundschule St. Michael in Paderborn, und Schulseelsorgerin Bettina Schmidt heute am Eingang der Schulen St. Michael in Paderborn die rund 150 großen und kleinen Gäste, die zum Info-Tag der neuen Grundschule gekommen waren. So wurde schon zu Beginn des Nachmittages deutlich, dass in der neuen Schule jedes einzelne Kind mit seiner Einzigartigkeit im Mittelpunkt steht. Der Info-Tag veranschaulichte für Eltern und Kinder vor den Schulanmeldungen im Oktober, wie das Lernen an der künftigen Grundschule aussehen wird.

Die Grundschule St. Michael, die derzeit auf dem Gelände der Schulen St. Michael in Paderborn gebaut wird, bietet ein innovatives pädagogisches Konzept, in dem selbstständiges Lernen im Ganztag, Glauben und Musik im Leben der Kinder den Rhythmus des Schulalltags bestimmen. Zum Schuljahr 2019/2020 wird sie an den Start gehen – für eine kurze Übergangszeit in den Räumlichkeiten der Paderborner Busdorfschule, bis die Schülerinnen und Schüler dann das neue Gebäude an der Michaelsstraße als Lern- und Glaubensort „in Besitz“ nehmen. Die Anmeldungen für den ersten Jahrgang der neuen Grundschule beginnen ab Oktober.

Die Info-Veranstaltung in der Cafeteria der Schule St. Michael, bei der viele Schülerinnen und Schüler der Schulen St. Michael und junge Sängerinnen und Sänger der Dommusik mithalfen, wollte heute für Eltern und Kinder die Frage beantworten: Passt die neue Grundschule mit ihrem besonderen Konzept zu unserem Kind und uns? „Wissen nicht über reinen Frontal-Unterricht vermittelt zu bekommen, sondern es sich durch eigenes Ausprobieren anzueignen, finden wir als Lernkonzept spannend“, sagte ein Vater, kurz bevor der Info-Tag losging. „Außerdem ist es uns wichtig, dass unser Kind schon in der Grundschule Werte vermittelt bekommt“, ergänzte seine Frau. „Und natürlich wollen wir heute auch die Chance nutzen, die Menschen kennenzulernen, die unser Kind durch den Schulalltag begleiten“, waren sich beide einig.

„Eine Schule vorzustellen ohne fertige Schule, ist eine Herausforderung“, läutete Lioba Kolbe den Nachmittag auf dem Pausenhof ein, den Blick auf die Baustelle gerichtet, auf der die neue Grundschule entsteht. „Aber ich bin mir sicher, dass Sie heute erfahren werden, was es heißen wird, die Grundschule St. Michael zu besuchen, dort zu lernen, zu glauben und miteinander zu leben.“ Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, fügte in seiner Begrüßung hinzu: „Mit dieser ersten Grundschule in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn betreten wir Neuland. Mit ihrem Konzept und der Verknüpfung mit der Dommusik bietet diese Schule etwas ganz Besonderes.“

Da Musik sich wie ein roter Faden durch den Alltag der Grundschule ziehen wird, sangen die Teilnehmer am Beginn des Info-Tages einen gemeinsamen Kanon – ein „stimmungsvoller“ Auftakt. Die Menschen, die der künftigen Grundschule ein Gesicht geben werden, stellten sich den Eltern und Kindern vor: von Lioba Kolbe als künftiger Rektorin über die beiden Schulseelsorger Bettina Schmidt und Pastor Achim Hoppe, die beiden für die Religionspädagogik zuständigen Wissenschaftler Professor Dr. Dr. Oliver Reis und Dr. Theresa Kohlmeyer von der Uni Paderborn bis hin zu Domkapellmeister Thomas Berning, Domkantorin Gabriele Sichler-Karle und Markus Gotthardt von der Dommusik.

Im weiteren Erfahrungs-Programm gingen die Mädchen und Jungen mit Gabriele Sichler-Karle musikalisch auf Schatzsuche oder bastelten mit Dr. Theresa Kohlmeyer zur biblischen Geschichte von Jona und dem Walfisch. Für die Eltern stand Lernen auf dem Stundenplan – nicht in Form von Vorträgen, sondern im Stile des pädagogischen Konzepts der künftigen Grundschule. „Aktives Lernen ist ein Kernelement unseres Konzepts“, erklärte Lioba Kolbe. Deshalb wurde den Eltern ein „Marktplatz“ angeboten, auf dem sie sich zu den Schwerpunkten Musik, Schule als pastoraler Ort, jahrgangsgemischtes Lernen, Lernen und Leben im rhythmisierten Ganztag sowie zum Gebäude der neuen Grundschule informieren konnten. „Wir haben bewusst auf Information durch eigene Erfahrung gesetzt. So wird Lernen künftig auch in unserer Schule aussehen“, machte Kolbe deutlich. Auch die Kinder konnten sich auf dem Marktplatz „tummeln“. So war an der Station „Gebäude“ beispielsweise ihre Meinung gefragt: Welche Spielgeräte sollen künftig auf dem Schulhof stehen? An einer weiteren Station konnten die künftigen I-Dötze testen, wie sich ein Schultornister auf dem Rücken trägt.

Wem dies als Vorstellung der Grundschule St. Michael noch nicht reichte, der konnte am Ende des Nachmittages einen Blick von oben auf die Baustelle werfen und eine Ahnung davon bekommen, was hier in den nächsten zwei Jahren entstehen wird – als Gebäude und als innovative Idee, die darin „wohnen“ wird. Für alle, die Interesse an der neuen Schule haben, am Info-Tag aber nicht dabei sein konnten, bietet die Homepage www.grundschule-sankt-michael.dedie Möglichkeit zur Information und zur Kontaktaufnahme. Die Anmeldungen für die neue Grundschule finden in der Zeit vom 5. bis 10. Oktober 2018 im Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRuM), Am Stadelhof 10-12 in Paderborn statt. (pdp-n-14.09.2018)

Weitere Bilder finden Sie in der GALERIE.

www.grundschule-sankt-michael.de

 Fotos: pdp/M. Aßhauer, Text: M. Aßhauer

 

 

 

„Wer früher starb, war schöner tot“

 Schulen St. Michael im Projekt vor dem Dom

2018 Tod und Trauer 8.9 2

Am Samstag, den 8.9. nahmen die Schulen St. Michael einen ganzen Tag an einem interessanten Ausstellungsprojekt teil, das aus Anlass des 950jährigen Domjubiläums am Paradiesportal vor dem Dom stattgefunden hat.

Die Initiative dafür hatten die Bestatter, Bilder und Gärtnereien Paderborns ergriffen, um das schwierige Thema „Trauer und Tod“ den Menschen näherzubringen und die Scheu abzubauen, miteinander darüber ins Gespräch zu kommen. Um auch Jüngere mit ins Boot zu holen, wurden unsere Schulen vom Domkapitel angesprochen, an diesem Projekt mitzuwirken.

Weiterlesen ...

Familiengottesdienst in St. Michael

Gelungener Aufbruch mit Jesus

2018 Aulabild FamiliengottesdienstHPslider

Zum 5. Mal kamen am Sonntag, den 2. September Familien unserer neuen 5. Klassen aus Realschule und Gymnasium in St. Michael zusammen, um gemeinsam einen frohen und lebendigen Familiengottesdienst zum Schulbeginn miteinander zu feiern. In der brechend vollen Aula saßen Schülerinnen und Schüler, die am Mittwoch, ebenfalls mit einem schönen Segnungsgottesdienst im Dom ihre Schulzeit an unseren Schulen begonnen haben, zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern, um noch einmal das Ankommen in ihrer neuen Schule zu feiern. „Mit Jesus den Aufbruch wagen“ lautete das Thema  des Familiengottesdienstes, den Schulseelsorgerin Bettina Schmidt schon vor den Sommerferien mit einer Gruppe von Eltern beider Schulen vorbereitet hatte und den Pastor Achim Hoppe mit der neuen Schulgemeinde feierte.

Weiterlesen ...

Londonfahrt 2018

 Londonfahrt des Jahrgangs 9 am Ende der Sommerferien

Gruppenfoto 2018

  

28 Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Jahrgangsstufe 9 beendeten ihre Sommerferien mit einem Kurztrip nach London.
Von Freitag bis Montag besuchten sie viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten der englischen Hauptstadt – wie den Buckingham Palace, Shakespeares Globe Theatre, St. Paul´s Cathedral und Westminster Cathedral sowie die Tate Modern (ein modernes Kunstmuseum in einem alten Kraftwerk) als auch die National Gallery. Dort waren beispielsweise die "Sonnenblumen" von van Gogh zu sehen.

Schnell fanden sie sich auch in der Tube (Londoner U-Bahn) zurecht, die sie schnell durch die Stadt chauffierte. Lediglich bei der Fahrt auf der Themse von Westminster zur Tower Bridge ging es etwas gemächlicher zu.

Weiterlesen ...

Lesung mit Judith Hermann am 27. September, 19.00 Uhr

Die bekannte Schriftstellerin Judith Hermann zu Besuch an St. Michael

hermann judith

 Foto: faz.net

Am Donnerstagabend, dem 27. September, eröffnet sich in der Aula unseres Gym­nasiums die Gelegenheit zu einer seltenen und außergewöhnlichen Be­geg­nung: Die renommierte Schriftstellerin Judith Hermann stellt Leseproben aus ihren Erzählbänden Sommerhaus, später (1998) und Lettipark (2016) vor. Sehr wahr­scheinlich kennen Schülerinnen unserer Oberstufe die Autorin schon aus der eigenen Lese­erfahrung des aktuellen Deutschunterrichts, da die Titel­erzählung aus Sommer­haus, später zum Pflichtkanon für Grundkurse in diesem Ab­iturjahrgang und wohl auch zum Prüfungsrepertoire der nächsten Jahre gehört.
Judith Hermanns Debütband Sommerhaus, später ist national wie international überaus erfolgreich gewesen, was sich bis heute an der Zahl von über 600.000 verkauften Exemplaren zeigt. Die Titelgeschichte ist für anspruchsvolles Er­zählen charakteristisch; die Autorin liefert ihren Leserinnen und Lesern keine fertigen Interpretationen an die Hand, sondern die Erzählung illustriert und pointiert die Zerbrechlichkeit von Lebensläufen, Begegnungen, Entscheidungen vielmehr in der genauen Nachzeichnung konkreter Wirklichkeit und beziehungs­reicher Vorgänge.
Judith Hermann liest öffentlich nur bei wenigen Gelegenheiten. Deshalb ist es umso schöner, gerade vor dem Hintergrund des aktuellen Abitur-Kanons, dass sie sich mit einer Lesung in unserer Aula einverstanden erklärt hat. Vor allem ältere Schülerinnen und Schüler sollten sich die Chance zur Vertiefung ihrer bis­herigen Literaturkenntnisse und zur persönlichen Begegnung mit der Schrift­stellerin nicht entgehen lassen.
Im Anschluss an die Lesung beantwortet die Autorin Fragen und signiert Bücher. Die Buchhandlung Linnemann organisiert einen Büchertisch.

Die Ver­an­staltung beginnt um 19. 00 Uhr.

Der Eintrittspreis beträgt €5.

Text: Dr. A. Kolle

Interessante Vorträge beim Drehtürmodell

Schülerinnen der Klassen 7 präsentieren ihre Forschungsarbeiten

Drehtr 2018 Arwen Ender

 Arwen Ender präsentiert ihr Thema Das Michaelskloster im Zweiten Weltkrieg

Kurz vor den Sommerferien des letzten Schuljahrs nahmen Schülerinnen der Klassen 7 gleich in zwei Veranstaltungen die schöne Gelegenheit wahr, ihr umfangreiches Expertenwissen einem größeren Publikum vorzustellen. Im Rahmen der Teilnahme am sog. Drehtür-Projekt für engagierte und leistungsstarke Schülerinnen arbeiteten und forschten die ausgewählten Jugendlichen zuvor während der Unterrichtszeit für eine Stunde pro Woche an einem Thema eigener Wahl. Abschließend präsentierten die jungen Forscherinnen ihre Ergebnisse – als Vor­trag vor den Klassen 6 und 7 morgens am 26. Juni und sodann abends vor Eltern und öffentlichem Publikum am 10. Juli 2018 im Rahmen des FFP-Projekts.
Folgende Schülerinnen zusammen mit den Praxislehramtsstudenten, welche die Teil­nehmerinnen während der Arbeitszeit unterstützten, folgten ihren diversen Erkenntnis­interessen und trugen zum Erfolg des Unternehmens bei:

Laura Feldmann 7a: Geschichte der Fotografie (Betreuer: Linus Hauser)

Luisa Junker 7a: Die Berliner Mauer – Ost und West (Betreuer: Marcus Breuer)

Arwen Ender 7b: Das Michaelskloster im Zweiten Weltkrieg (Betreuerin: Laura Ostfeld)

Sarah Vullhorst 7b: Füchse rot-weiß: Der Rotfuchs und der Polarfuchs (Betreuerin: Bianka Kröker)

Wir bedanken uns für das Engagement aller Beteiligten sowie für ihre informativen, lehr­reichen Vorträge und freuen uns auf die Fortsetzung des Unternehmens im neuen Schuljahr. Die betreffenden Klassen werden über die Neuausschreibung der Drehtür-Initiative recht­zeitig informiert.

Text: Dr. Kolle           Fotos: Ch. Jung (Q1)

Drehtr 2018 Laura Feldmann

 Laura Feldmann recherchierte zur Geschichte der Fotografie

 

Drehtr 2018 Luisa Junker

Über die Berliner Mauer informierte sich Luisa Junker

 

Drehtr 2018 Sarah Vullhorst

 Sarah Vullhorst erzählt ihren Mitschülerinnen und Mitschülern etwas über den Rotfuchs und den Polarfuchs